Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands

Der COVID-19 Antikörpertest kann sicher zuhause durchgeführt werden und analysiert Dein Blut auf IgG-Antikörper (kein Schnelltest), die bei der Infektionskrankheit COVID-19 gebildet werden. Diese Antikörper können bei Menschen nachgewiesen werden, die bereits an COVID-19 erkrankt waren oder sich in der Endphase der Krankheit befinden.

  • Laboranalyse auf COVID-19 Antikörper (kein Schnelltest!)
  • Ergebnisse nach 4-6 Tagen
  • Transparenter Preis. 0% Profit
  • Spezifität und Sensitivität: 98-99%
Einzeltest
3 Testkits
5 Testkits
10 Testkit

COVID-19 Antikörpertest

Der COVID-19 Antikörpertest kann sicher zuhause durchgeführt werden und analysiert Dein Blut auf IgG-Antikörper (kein Schnelltest), die bei der Infektionskrankheit COVID-19 gebildet werden. Diese Antikörper können bei Menschen nachgewiesen werden, die bereits an COVID-19 erkrankt waren oder sich in der Endphase der Krankheit befinden.

  • Laboranalyse auf COVID-19 Antikörper (kein Schnelltest!)
  • Ergebnisse nach 4-6 Tagen
  • Transparenter Preis. 0% Profit
  • Spezifität und Sensitivität: 98-99%
Einzeltest
3 Testkits
5 Testkits
10 Testkit

    Der COVID-19 Antikörpertest kann sicher zuhause durchgeführt werden und analysiert Dein Blut auf IgG-Antikörper (kein Schnelltest), die bei der Infektionskrankheit COVID-19 gebildet werden. Diese Antikörper können bei Menschen nachgewiesen werden, die bereits an COVID-19 erkrankt waren oder sich in der Endphase der Krankheit befinden.

    • Laboranalyse auf COVID-19 Antikörper (kein Schnelltest!)
    • Ergebnisse nach 4-6 Tagen
    • Transparenter Preis. 0% Profit
    • Spezifität und Sensitivität: 98-99%
    Einzeltest
    3 Testkits
    5 Testkits
    10 Testkit
66,99 € Gesamtpreis

Wir decken mit diesem Preis nur unsere Kosten ab. Der Betrag setzt sich wie folgt zusammen:

Labor- und Materialkosten inkl. Technologie

29,75 €

Versand- und Verpackungskosten

9,80 €

Verwaltungs- und Lohnkosten

18,20 €

Mehrwertsteuer (16%)

9,24 €

Die Lieferzeit beträgt aktuell 2-3 Werktage.

Gutscheine können leider nicht auf diesen Test angewendet werden, da wir mit dem Verkaufspreis nur unsere Kosten decken. Vielen Dank für Dein Verständnis.

Spread the word, not the virus! Du glaubst, dieser Test könnte auch Deine Freunde interessieren? Dann teile diese Seite und hilf dabei, die Dunkelziffer aufzudecken.

Link kopieren

ES GEHT GANZ EINFACH

1.

Testkit bestellen

Lass Dir das Testkit sicher nach Hause liefern, ohne Dich einem Infektionsrisiko durch andere aussetzen zu müssen.

2.

Blutprobe
entnehmen

Nimm Dir wenige Tropfen Blut aus der Fingerspitze ab und schicke die Probe in unser Partnerlabor.

3.

Testergebnis
erhalten

Schau Dir Deine Ergebnisse als PDF an und erfahre, ob Du COVID-19 Antikörper in Dir trägst. Sollte Dein Ergebnis positiv sein, wird dies auf Nachfrage an die zuständigen Behörden übermittelt. Näheres siehe FAQs.

4.

Arzt
konsultieren (optional)

Besprich Dein Ergebnis gerne mit einem unserer Partnerärzte der Teleclinic oder Deinem Hausarzt, um offene Fragen zu klären (optional) und halte Dich weiterhin an die Verhaltensregeln und -empfehlungen der Bundesregierung.

Was wird getestet?

Unser Test prüft auf SARS-CoV-2 spezifische Antikörper in Deinem Blut, die im Verlauf der Infektion gebildet werden. Es wird also keine akute Infektion einer COVID-19 Erkrankung nachgewiesen. Diese wird mit Hilfe eines PCR-Tests diagnostiziert, welcher nicht bei Lykon erhältlich ist.

Achtung: COVID-19 kann auch symptomlos verlaufen. Die dargestellten Informationen berücksichtigen den aktuellen Stand der Wissenschaft, jedoch kann es mit der dynamischen Entwicklung der Studienlage zu Abweichungen kommen.

Antikörper

Antikörpertests weisen die spezifischen Antikörper IgM oder IgG (oder beide) gegen SARS-CoV-2 mittels ELISA-Methode im Blut nach. Typischerweise werden IgM-Antikörper schon zu einem früheren Zeitpunkt der Infektion vom Körper gebildet. Der Spiegel nimmt hingegen schnell wieder ab, so dass diese Antikörper nicht lange nachweisbar sind. Im Unterschied dazu entstehen IgG-Antikörper erst im späteren Stadium der Infektion und bleiben auch eine längere Zeit nach Genesung erhalten. Deshalb haben wir uns entschieden, nur auf IgG-Antikörper zu testen, weil dieses Ergebnis auch Rückschlüsse auf eine länger zurückliegende COVID-19 Infektion zulassen.
Antikörper

Antikörpertests weisen die spezifischen Antikörper IgM oder IgG (oder beide) gegen SARS-CoV-2 mittels ELISA-Methode im Blut nach. Typischerweise werden IgM-Antikörper schon zu einem früheren Zeitpunkt der Infektion vom Körper gebildet. Der Spiegel nimmt hingegen schnell wieder ab, so dass diese Antikörper nicht lange nachweisbar sind. Im Unterschied dazu entstehen IgG-Antikörper erst im späteren Stadium der Infektion und bleiben auch eine längere Zeit nach Genesung erhalten. Deshalb haben wir uns entschieden, nur auf IgG-Antikörper zu testen, weil dieses Ergebnis auch Rückschlüsse auf eine länger zurückliegende COVID-19 Infektion zulassen.

Wer kann diesen Test durchführen?

Jeder, der den gesamten folgenden Kriterien entspricht:

Keine akuten Symptome, wie Husten, Fieber, Halsschmerzen und/oder Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns zeigt

Die Symptome auch nicht in den letzten 14 Tagen gezeigt hat

In den letzten 14 Tagen keinen wissentlichen Kontakt zu einer bestätigten COVID-19 infizierten Person hatte

Was sagen mir die Ergebnisse?

Positiv >

Negativ >

Bei einem positiven Testergebnis konnten Antikörper auf SARS-CoV-2 in Deinem Blut nachgewiesen werden. Dein Ergebnis deutet darauf hin, dass Du bereits an COVID-19 erkrankt warst oder in der letzten Phase der Erkrankung bist und Dein Körper bereits IgG-Antikörper gebildet hat. Mit dem Kauf des Tests stimmst Du zu, dass Dein positives Ergebnis an die zuständigen Behörden weitergeleitet werden darf. Für näheres siehe bitte FAQs. Außerdem kannst Du Dein Ergebnis gerne mit Deinem Hausarzt oder einem unserer Lykon-Ärzte besprechen, um so offene Fragen klären zu können.
Bei einem negativen Testergebnis konnten keine Antikörper auf SARS-CoV-2 in Deinem Blut nachgewiesen werden. Dieses Ergebnis gibt keine Auskunft darüber, ob eine akute Infektion momentan vorliegt, da Antikörper erst im Verlauf einer Infektion gebildet werden und auch nach der Infektion erhalten bleiben. Außerdem kann nicht nachgewiesen werden, ob Du Dich erst kürzlich mit dem Virus angesteckt hast und noch Dich in der Inkubationszeit befindest (ca. 14 Tage). Das allgemeine Infektionsrisiko bleibt weiterhin bestehen.
Positiv

Bei einem positiven Testergebnis konnten Antikörper auf SARS-CoV-2 in Deinem Blut nachgewiesen werden. Dein Ergebnis deutet darauf hin, dass Du bereits an COVID-19 erkrankt warst oder in der letzten Phase der Erkrankung bist und Dein Körper bereits IgG-Antikörper gebildet hat. Mit dem Kauf des Tests stimmst Du zu, dass Dein positives Ergebnis an die zuständigen Behörden weitergeleitet werden darf. Für näheres siehe bitte FAQs. Außerdem kannst Du Dein Ergebnis gerne mit Deinem Hausarzt oder einem unserer Lykon-Ärzte besprechen, um so offene Fragen klären zu können.

Negativ

Bei einem negativen Testergebnis konnten keine Antikörper auf SARS-CoV-2 in Deinem Blut nachgewiesen werden. Dieses Ergebnis gibt keine Auskunft darüber, ob eine akute Infektion momentan vorliegt, da Antikörper erst im Verlauf einer Infektion gebildet werden und auch nach der Infektion erhalten bleiben. Außerdem kann nicht nachgewiesen werden, ob Du Dich erst kürzlich mit dem Virus angesteckt hast und noch Dich in der Inkubationszeit befindest (ca. 14 Tage). Das allgemeine Infektionsrisiko bleibt weiterhin bestehen.

Antikörpertest Q&A mit...

Alles rund um COVID-19 Antikörper

Dr. Lutz Graumann
Mediziner & Experte für COVID-19
Lutz Graumann ist Arzt für Sportmedizin, Ernährungsmedizin und Chirotherapie. Er ist Experte für Covid-19 und beschäftigt sich intensiv mit der aktuellen Studienlage rund um das Thema. In seiner normalen Arbeit kombiniert er Ernährungs- und Sportmedizin mit neuen Technologien, um datenbasierte personalisierte Strategien für seine Klienten aus Spitzensport und Wirtschaft zu entwickeln.

Antikörpertests bei Sportlern

Professor Dr. med. 
Wilhelm Bloch
Sportmedizinischer Berater
Wilhelm Bloch ist Professor für Zelluläre und Molekulare Sportmedizin. Er ist promoviert und habilitiert für das Fach Anatomie und Zellbiologie an der Universität Köln. Seit 2007 auch Mitglied des Wissenschaftsrates der Deutschen Sportmedizin und Vizepräsident für Forschung und Lehre. Von 2011 bis 2018 war Professor Bloch Vorsitzender des Wissenschaftsrates. Aktuell befasst er sich als Experte intensiv mit dem Thema COVID-19.

Einschränkungen unseres
Antikörpertests

  • Dieser Test kann nicht unterscheiden, ob Du momentan noch an COVID-19 erkrankt bist oder ob Du die Erkrankung schon hinter Dir hast.
  • Dieser Test kann Dir keine COVID-19 Erkrankung diagnostizieren.
  • Dieser Test kann nicht unterscheiden, ob
    Du Dich in der Endphase einer akut bestehenden COVID-19 Infektion befindest oder ob Du die Erkrankung schon hinter Dir hast.
  • Bei immunsupprimierten Patienten, Nicht-Befolgung der Anleitung oder unsachgemäßem Transport können falsche Ergebnisse entstehen.

Häufig gestellte Fragen

Generelle Informationen über COVID-19
Was ist COVID-19?

COVID-19 (engl. coronavirus disease 2019; Coronavirus-Krankheit 2019) ist die Infektionskrankheit, die durch das kürzlich entdeckte Coronavirus (SARS-CoV-2; offizielle Bezeichnung des neuartigen Coronavirus) verursacht wird. Dieser neue Virus und die dadurch resultierende Erkrankung waren vor Beginn des Ausbruchs in Wuhan, China, im Dezember 2019 unbekannt. 


Die Coronaviren sind eine große Familie von Viren, an denen sowohl Tiere als auch Menschen erkranken können. Dabei sind mehrere Coronaviren dafür bekannt, dass sie beim Menschen Atemwegsinfektionen verursachen. Diese können von einer Erkältung bis hin zu schweren Erkrankungen reichen (z.B. MERS, SARS oder COVID-19).

WHO, Stand 09.03.2020
https://www.who.int/news-room/q-a-detail/q-a-coronaviruses

Wie kann COVID-19 übertragen werden?

Der Hauptübertragungsweg in der Bevölkerung scheint die Tröpfcheninfektion zu sein. Der aktuelle Forschungsstand zu diesem Thema wird von der WHO und dem RKI genauestens beobachtet und die Informationen ständig erweitert und aktualisiert.

Menschen können sich bei anderen Personen anstecken, die das Virus in sich tragen. Dabei kann sich die Krankheit von Mensch zu Mensch durch kleine Tröpfchen aus Mund und/oder Nase (z.B. beim Husten, Niesen, Atmen oder auch Sprechen) ausbreiten. Eine weitere Möglichkeit der Übertragung besteht über kontaminierte Oberflächen. Landen Tröpfchen infizierter Personen auf Gegenständen und Oberflächen und werden diese von anderen Personen berührt, die sich anschließend in die Augen, Nase oder den Mund fassen, können diese sich ebenfalls mit COVID-19 anstecken. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich mehr als 1 Meter (besser 1,5 - 2 m) von einer erkrankten Person fernzuhalten und soziale Kontakte so gut es geht zu vermeiden, um die Übertragung auf ein Minimum zu reduzieren. 

WHO, Stand 09.03.2020 (https://www.who.int/news-room/q-a-detail/q-a-coronaviruses)

RKI, Stand 03.04.2020 (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html)

Was sind die Symptome von COVID-19?

Die häufigsten Symptome von COVID-19 sind Fieber, Müdigkeit oder Abgeschlagenheit und trockener Husten. Weitere mögliche Symptome können aber auch Schnupfen, eine verstopfte Nase, Atemprobleme, Hals-, Kopf-, Gliederschmerzen, Durchfall oder Übelkeit/Erbrechen sein. Die auftretenden Symptome sind in der Regel leicht und beginnen allmählich. Einige Menschen infizieren sich, entwickeln aber keine Symptome und fühlen sich nicht unwohl. 

Dennoch sind die Krankheitsverläufe sehr unspezifisch, vielfältig und variieren stark. Die meisten Menschen (ca. 80%) zeigen einen milden bis moderaten Krankheitsverlauf und erholen sich, ohne dass eine spezielle Behandlung erforderlich ist. Allerdings weist etwa 1 von 6 der infizierten Personen schwere Krankheitssymptome auf und entwickelt Atembeschwerden. Vor allem ältere Menschen und Menschen mit spezifischen Vorerkrankungen wie Bluthochdruck, Herzproblemen und anderen chronischen Erkrankungen (z.B. Krebs, COPD, Lebererkrankungen, Asthma oder Diabetes) entwickeln mit größerer Wahrscheinlichkeit einen schweren Krankheitsverlauf. Trotzdem können auch Menschen ohne bekannte Vorerkrankungen oder jüngere Patienten einen schweren Krankheitsverlauf aufweisen.

Menschen mit Fieber, Husten und Atembeschwerden sollten sich umgehend in ärztliche Behandlung begeben.

WHO, Stand 09.03.2020 (https://www.who.int/news-room/q-a-detail/q-a-coronaviruses)

RKI, Stand 03.04.2020 (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html)

Was ist der Unterschied zwischen COVID-19 und einer Grippe?

Zwischen einer Grippe und COVID-19 bestehen gewisse Ähnlichkeiten in den Symptomen. Jedoch entscheidet sich die Corona-Pandemie in der Schnelligkeit der Ausbreitung entscheidend von einer Grippewelle. SARS-CoV-2 breitet sich sehr schnell aus, da zu Beginn der Pandemie wahrscheinlich niemand geschützt war und bislang auch noch nicht bekannt ist, ob es wirklich Menschen gibt, die gegen den Virus immun sind.

Für viele Menschen besteht hingegen ein gewisser Immunschutz für die Grippe, wenn diese in den Vorjahren einmal oder mehrfach an einer Grippe erkrankt waren oder geimpft wurden. Für den neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 besteht derzeit noch kein Impfstoff bzw. Immunschutz, da dieser vor Beginn der Pandemie unbekannt war.

Auch bei einer Grippewelle kann es zu schweren Erkrankungen kommen, wobei Menschen auf Intensivstationen beatmet werden müssen. Diese schweren Verläufe treten aber verteilt über mehrere Monate auf, sodass das Gesundheitssystem in der Regel nicht überlastet wird. Sowohl Krankenhäuser und Intensivstationen können die Patientinnen und Patienten somit nacheinander versorgen.

Im Vergleich dazu treten beim Coronavirus viele schwere Erkrankungen gleichzeitig auf, wodurch die Überlastung des Gesundheitssystems wahrscheinlicher wird. Krankenhäuser und Intensivstationen könnten in diesem Fall dann nicht mehr alle Patientinnen und Patienten versorgen.


BZgA, Stand 02.04.2020 (https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/fragen-und-antworten/ansteckung-und-krankheitsverlauf.html)

Wie kann ich mich und andere Menschen vor COVID-19 schützen?

Um Dich selbst und andere Menschen vor COVID-19 zu schützen und die Erkrankungswelle einzudämmen, solltest Du folgende Verhaltensregeln und -empfehlungen einhalten:


  • Vorgaben der Behörden befolgen
  • Bleib bei Atemwegssymptomen zuhause
  • Auch wenn keine Symptome vorliegen, bleibe so oft es geht zuhause und verlasse Deine Wohnung nur in den nötigsten Fällen (z.B. Einkäufe, Apotheken-/Arztbesuche)
  • Beachte dabei, dass der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet ist
  • Meide Menschenansammlungen und halte mindestens 1,5 Meter Abstand von anderen Menschen
  • Praktiziere eine gute Händehygiene und halte Dich an die Husten- und Niesregeln
  • Verzichte auf das Händeschütteln und vermeide körperliche Kontakte (z.B. Umarmungen)
  • Fasse Dir möglichst wenig ins Gesicht, um mögliche Krankheitserreger nicht über die Schleimhäute der Augen, Nase oder des Mundes aufzunehmen
  • Vermeide das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Nutze lieber das Fahrrad, gehe zu Fuß oder benutze das eigene Auto, falls nötig
  • Arbeite von zuhause aus, falls die Möglichkeit besteht
  • Organisiere oder besuche KEINE privaten Veranstaltungen (z.B. Geburtstagsfeiern, Spieleabende, o.Ä.)
  • Informiere Dich auf den Internetseiten öffentlicher Stellen über die aktuelle Situation, um qualitätsgesicherte Informationen zu erhalten (z.B. BZgA, RKI, WHO, Bundesgesundheitsministerium)
  • Keine zweifelhaften Social-Media-Informationen verbreiten
  • Weitere Informationen findest Du unter: 

    https://www.infektionsschutz.de/fileadmin/infektionsschutz.de/Downloads/Merkblatt-Verhaltensregeln-empfehlungen-Coronavirus.pdf

    https://www.infektionsschutz.de/haendewaschen.html

    https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/hygiene-beim-husten-und-niesen.html


    RKI, Stand 01.04.2020 (https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html)

Wo kann ich mehr über COVID-19 erfahren?

Beziehe Deine Informationen bitte ausschließlich von den verantwortlichen Behörden und Institutionen. So kannst Du die Verbreitung von Fehlinformationen vermeiden.

RKI: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html?cms_box=1&cms_current=COVID-19+%28Coronavirus+SARS-CoV-2%29&cms_lv2=13490882

BZgA: 

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus.html

WHO (internationale Informationen):

https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019

Information in verschiedenen Sprachen: 

https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus

Information in leichter Sprache:

https://www.rki.de/DE/Service/Leichte-Sprache/LS_Corona-Ratgeber_tab-gesamt.html

CovApp (Charité) mit Handlungsempfehlungen und Informationen zum Coronavirus:

https://covapp.charite.de/

Wer diesen Test durchführen sollte und wer nicht
Für wen ist der Test sinnvoll?

Jeder der für sich persönlich verstehen will, ob er mit dem Coronavirus infiziert war, eine mögliche Immunität gegen das Virus aufgebaut hat und dabei auf zuverlässige Laboranalytik zugreifen möchte, sollte diesen Test machen.

Ich habe akute Symptome einer COVID-19 Erkrankung, sollte ich diesen Test machen?

NEIN! Da der Antikörpertest keine Auskunft über eine bestehende Infektion mit SARS-CoV-2 gibt. Falls Symptome vorliegen oder Du

  • in den letzten zwei Wochen Kontakt hattest zu einem Erkrankten, bei dem im Labor eine COVID-19-Diagnose gestellt wurde
  • Vorerkrankungen hast oder die Symptome schlimmer werden (Atemnot, hohes Fieber etc.)
  • bei der Arbeit oder ehrenamtlichen Tätigkeit mit Menschen in Kontakt kommst, die ein hohes Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf haben (z.B. im Krankenhaus oder der Altenpflege)

solltest Du Dich umgehend telefonisch an Deinen Hausarzt oder direkt an Dein zuständiges Gesundheitsamt für weitere Informationen wenden. Sollten die Symptome zunehmen, solltest Du versuchen die bundesweite Rufnummer des Kassenärztlichen Notdienstes in Deutschland 116 117 anzurufen. In Notfällen (z.B. Atemnot) wende Dich an den Notruf 112 oder eine Rettungsstelle.

Falls Dein Hausarzt oder das Gesundheitsamt ein Test veranlasst, solltest Du Dich schon bevor das Testergebnis vorliegt, selbst isolieren, d.h. zuhause bleiben, alle engen Kontakte unter 2 Metern meiden, gute Händehygiene einhalten und bei Kontakt zu anderen (falls vorhanden) einen Mund-Nasenschutz tragen.

RKI, Stand 21.03.2020 (https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html)

Ich war in Kontakt mit einer an COVID-19 infizierten Person, sollte ich diesen Test machen?

Nein, wenn du in den letzten 14 Tagen mit einer Person wissentlich in Kontakt warst, bei der SARS-CoV-2 labordiagnostisch nachgewiesen wurde (die also mit dem Virus infiziert wurde), solltest Du umgehend Deinen Hausarzt oder das zuständige Gesundheitsamt telefonisch kontaktieren, um das weitere Vorgehen zu besprechen. 

Wann sollte ich diesen Test NICHT durchführen?

Wenn akute Symptome vorliegen oder Du den Verdacht hast momentan an COVID-19 erkrankt zu sein, solltest Du Dich umgehend telefonisch an Deinen Hausarzt und/oder das zuständige Gesundheitsamt wenden. Diese entscheiden, ob ein Test zum Erregernachweis nötig und sinnvoll ist. Dieser Fall liegt auch vor, wenn Du in den letzten 14 Tagen mit einer Person Kontakt hattest, die an COVID-19 erkrankt war oder ist.

Zudem sollten Kinder unter 18 Jahre diesen Test nicht durchführen.

Über den Test und wie dieser funktioniert
Warum ist der Test wichtig?

Antikörpertests werden von vielen renommierten Wissenschaftlern als wichtiger Bestandteil zur Bekämpfung der COVID-19 Pandemie angesehen. Sie helfen dabei zu verstehen, wie hoch der Anteil derjenigen ist, die tatsächlich infiziert waren und eine mögliche Immunität gegen das Coronavirus aufgebaut haben. Da wir die Daten (anonymisiert) den Forschungsinstituten zur Verfügung stellen, trägt jeder durchgeführte Test dazu bei, die Pandemie besser zu verstehen.

Was wird bei diesem Test analysiert?

Der Test analysiert spezifische IgG-Antikörper für SARS-CoV-2 im Blut (Serum). Die Nachweisbarkeit der spezifischen Antikörper kann unter Umständen ca. 10 Tage nach Beginn der Symptomatik betragen (in Einzelfällen auch mehr).

Wer ist verantwortlich für die Testergebnisse?

Unser Partnerlabor ist verantwortlich für die sachgerechte Durchführung der Analyse der Probe sowie die ärztliche Befundung. Lykon stellt dem Kunden den Laborbefund im PDF Format in dem persönlichen Dashboard zur Verfügung.

Zeigt dieser Test, ob eine COVID-19 Erkrankung aktuell vorliegt?

Nein, der Nachweis spezifischer Antikörper zeigt nicht auf, ob Du aktuell erkrankt bist. SARS-CoV-2 spezifische Antikörpertests spielen demnach für die Akutdiagnostik keine Rolle, da zwischen Beginn der Symptomatik und der Nachweisbarkeit spezifischer IgG Antikörpern ca. 10 - 14 Tage vergehen (in Einzelfällen auch mehr). Für die Feststellung einer akuten Infektion mit dem SARS-CoV-2 wird der direkte Erregernachweis herangezogen. Dabei wird der Virus (bzw. das Virusgenom) über molekulare Testsysteme nachgewiesen (sog. real-time PCR). RKI, Stand 30.03.2020 (https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html)

Mit welcher Methode wird das Blut analysiert?

Der Test ist ein sogenannter Enzym-gebundener Immunosorbent Assay (ELISA) zur Bestimmung von IgG-Antikörpern gegen das SARS-CoV 2 (Coronavirus) in humanem Serum zur Analyse der Immunantwort bei COVID-19 (Immunassay). ELISAs sind seit vielen Jahren etablierte serologische Labortests, die eine Bestimmung von Antigen-Antikörper Wechselwirkungen ermöglichen.

Wie aussagekräftig ist der Test?

Der CE gekennzeichnete Labor-Antikörpertest verwendet das wissenschaftlich etablierte ELISA-Verfahren bei der Analyse zum Nachweis von SARS-CoV2-Antikörpern. Dies zählt zu den aussagekräftigsten Methoden und besitzt eine hohe Genauigkeit (im Vergleich zu ähnlichen Labortests) mit einer Spezifität und Sensitivität von 98-99%. Bitte beachte, dass es sich hierbei nicht um einen Schnelltest handelt.

Bin ich immun gegen COVID-19, wenn ich positiv auf Antikörper getestet werde?

Etwa zehn Tage nach Ansteckung (Infektion) mit dem neuartigen Coronavirus tauchen im Blut verschiedene Antikörper auf, mit denen das Immunsystem auf das Virus reagiert. Dennoch ist momentan noch nicht eindeutig, ob der Nachweis von Antikörpern gegen das Coronavirus und somit ein positives Testergebnis tatsächlich bedeutet, dass man gegen eine Neuinfektion (erneute Ansteckung mit dem Virus) immun ist. Die Wissenschaft geht jedoch mit einer hohen Wahrscheinlichkeit davon aus. Wie bei anderen Viruserkrankungen auch, ist es möglich, dass für einige Jahre (oder zumindest für die Zeit der Pandemie) eine Immunität besteht, allerdings muss das für COVID-19 noch abschließend geklärt werden. BZgA, Stand 25.03.2020 (https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/fragen-und-antworten/ansteckung-und-krankheitsverlauf.html)

Wie lange dauert die Auswertung meines Tests?

Die Auswertung und Validierung des COVID-19 Antikörpertests dauert nach Ankunft im Labor in der Regel 4-5 Werktage.

Was sagen mir die Ergebnisse?

Bei einem positiven Testergebnis konnten Antikörper auf SARS-CoV-2 in Deinem Blut nachgewiesen werden. Dein Ergebnis deutet darauf hin, dass Du bereits an COVID-19 erkrankt warst oder in der letzten Phase der Erkrankung bist und Dein Körper bereits IgG-Antikörper gebildet hat. Mit dem Kauf des Tests stimmst Du zu, dass Dein positives Ergebnis an die zuständigen Behörden weitergeleitet werden darf. Außerdem kannst Du Dein Ergebnis gerne mit Deinem Hausarzt oder einem unserer Lykon-Ärzte besprechen, um so offene Fragen klären zu können. Bei einem negativen Testergebnis konnten keine Antikörper auf SARS-CoV-2 in Deinem Blut nachgewiesen werden. Dieses Ergebnis gibt keine Auskunft darüber, ob eine akute Infektion momentan vorliegt, da Antikörper erst im Verlauf einer Infektion gebildet werden und auch nach der Infektion erhalten bleiben. Außerdem kann nicht nachgewiesen werden, ob Du Dich erst kürzlich mit dem Virus angesteckt hast und noch Dich in der Inkubationszeit befindest (ca. 14 Tage). Das allgemeine Infektionsrisiko bleibt weiterhin bestehen.

Was sind die Einschränkungen des Tests?

  • Dieser Test kann nicht unterscheiden, ob Du momentan noch an COVID-19 erkrankt bist oder ob Du die Erkrankung schon hinter Dir hast.
  • Dieser Test kann nicht unterscheiden, ob Du Dich in der Endphase einer akut bestehenden COVID-19 Infektion befindest oder ob Du die Erkrankung schon hinter Dir hast.
  • Dieser Test kann Dir keine COVID-19 Erkrankung diagnostizieren.
  • Bei immunsupprimierten Patienten, Nicht-Befolgung der Anleitung oder unsachgemäßem Transport können falsche Ergebnisse entstehen

Was sagen mir die Ergebnisse?

Bei einem positiven Testergebnis konnten Antikörper auf SARS-CoV-2 in Deinem Blut nachgewiesen werden. Dein Ergebnis deutet darauf hin, dass Du bereits an COVID-19 erkrankt warst oder in der letzten Phase der Erkrankung bist und Dein Körper bereits IgG-Antikörper gebildet hat. Mit dem Kauf des Tests stimmst Du zu, dass Dein positives Ergebnis an die zuständigen Behörden weitergeleitet werden darf. Außerdem kannst Du Dein Ergebnis gerne mit Deinem Hausarzt oder einem unserer Lykon-Ärzte besprechen, um so offene Fragen klären zu können. Bei einem negativen Testergebnis konnten keine Antikörper auf SARS-CoV-2 in Deinem Blut nachgewiesen werden. Dieses Ergebnis gibt keine Auskunft darüber, ob eine akute Infektion momentan vorliegt, da Antikörper erst im Verlauf einer Infektion gebildet werden und auch nach der Infektion erhalten bleiben. Außerdem kann nicht nachgewiesen werden, ob Du Dich erst kürzlich mit dem Virus angesteckt hast und noch Dich in der Inkubationszeit befindest (ca. 14 Tage). Das allgemeine Infektionsrisiko bleibt weiterhin bestehen.

Was sind die Einschränkungen des Tests?

  • Dieser Test kann nicht unterscheiden, ob Du momentan noch an COVID-19 erkrankt bist oder ob Du die Erkrankung schon hinter Dir hast.
  • Dieser Test kann nicht unterscheiden, ob Du Dich in der Endphase einer akut bestehenden COVID-19 Infektion befindest oder ob Du die Erkrankung schon hinter Dir hast.
  • Dieser Test kann Dir keine COVID-19 Erkrankung diagnostizieren.
  • Bei immunsupprimierten Patienten, Nicht-Befolgung der Anleitung oder unsachgemäßem Transport können falsche Ergebnisse entstehen

Andere häufig gestellte Fragen
Wird dieser Test von Krankenkassen bezahlt?

Der Test wird nicht standardmäßig von den Krankenkassen übernommen. Wir haben es jedoch erlebt, dass die Krankenkassen bei Einreichung der Rechnung und des Befundes, die Kosten übernommen haben.

Wie erhalte ich meine Testergebnisse?

Sobald die Probe analysiert wurde und die Ergebnisse da sind, bekommst Du eine E-Mail von uns und kannst Dir den Report in Deinem Lykon Online Dashboard anschauen.

Werden staatliche Behörden informiert, wenn ich positiv auf Antikörper getestet werde?

Aktuell ist nicht klar, ob es eine Meldepflicht gegenüber den Behörden gibt. Sollte es der Fall sein, wird dies direkt von dem Labor übernommen.

Wenn ich positiv auf Antikörper getestet werde, muss ich mich dann trotzdem an die Verordnungen der Bundesregierung halten?

Da momentan noch nicht eindeutig geklärt ist, ob der Nachweis von Antikörpern gegen das Coronavirus und somit ein positives Testergebnis tatsächlich bedeutet, dass man gegen eine Neuinfektion (erneute Ansteckung mit dem Virus) immun ist, solltest Du auf jeden Fall die Verordnungen der Bundesregierung einhalten. Um Dich selbst und Andere zu schützen, solltest Du demnach folgende Verhaltensregeln und -empfehlungen befolgen: https://www.infektionsschutz.de/fileadmin/infektionsschutz.de/Downloads/Merkblatt-Verhaltensregeln-empfehlungen-Coronavirus.pdf BZgA, Stand 01.04.2020

Wissenschaftliche Partner